Zone Alarm Management – Mehr als nur Asset Tracking

Der Sinn von Asset Tracking ist inzwischen vielen Menschen bekannt. Gegenstände, Fahrzeuge, Werkzeuge, aber auch Personen können mit einem Tag ausgestattet werden und (in unserem Fall) in Echtzeit geortet werden. Das schafft Transparenz und Sicherheit.

Zone Alarm Management < Tracking solution | Favendo

Favendos Asset Tracking basiert auf Bluetooth (BLE) Beaconing und arbeitet mit der RSSI-Methode. Das heißt, die Positionsberechnungen basieren auf Abstandsmessungen, die sich auf die Auswertung der empfangenen Signalstärke stützen. Oder einfacher formuliert: Je größer die Entfernung, desto schwächer das Signal. Mithilfe von 3 Beacon Controllern, die das Signal empfangen, kann dann anhand der unterschiedlichen Abstände (und empfangenen Signalstärken) die Position des Assets im Raum ermittelt werden (Trilateration). Wir sprechen auch von raumgenauer Positionierung. Bestimmte Use Cases erfordern eine höhere Genauigkeit, dabei kommt dann die AoA oder AoD-Technologie zum Einsatz, mehr dazu finden Sie hier.

Raumgenau heißt aber nicht, dass man beim Tracking auf tatsächlich vorhandene, also quasi nach Bauplan errichtete Räume, beschränkt ist. Mittels Geofences können innerhalb dieser architektonisch bestehenden Räume weitere Zonen erstellt werden. Bedeutet, eine große Industriehalle kann problemlos ohne wirkliche räumliche Abgrenzung innerhalb der Trackingumgebung in beispielsweise 5 Zonen unterteilt werden. Diese Zonen nennen wir Geofences. Geofences können in Favendos RTLS Commander individuell erstellt werden – immer abhängig vom Use Case.

Alarm Management und Geofences

Aber was ist jetzt der Vorteil dieser Zonen? Zum einen erleichtert es natürlich das Finden von Assets, wenn besonders große Räume nochmals in Zonen unterteilt werden. Zum anderen bietet die Commander Location Engine auch die Möglichkeit ein Zone Alarm Management zu integrieren. Das ist besonders beim Diebstahlschutz oder auch beim Personentracking von Vorteil. Der Ablauf unterscheidet sich dabei nur leicht vom klassischen Asset Tracking.

Grundsätzlich berechnet die Commander Location Engine wie bei einem ganz normalen Tracking Use Case die Position der getaggten Assets im Raum. Tags, die bei bestimmten Positionsveränderungen einen Alarm auslösen sollen, werden zuvor jedoch entsprechend konfiguriert. Verändert sich nun die Position des „Alarm-Tags“ und verlässt oder betritt dieser eine zuvor festgelegte Zone, triggert der Zone Alarm Manager einen Alarm. Das bedeutet, das durch die Bewegung des Tags eine API ausgelöst wird, die alle weiteren Schritte einleitet und so letztendlich ein sogenannter Listener die Information über den Alarm erhält. Ein Listener kann der Verantwortliche für das Tracking System sein, der dann über sein Endgerät alarmiert wird oder auch einfach die Frontend Application, die einen visuellen und/oder akustischen Alarm anzeigt.

Beispiel: Ein bestimmter Bereich in einer Produktionshalle gilt aufgrund schwerer Maschinerie und zum Teil gefährlichen Produktionsstoffen als Gefahrenbereich und wird über die Commander Location Engine als Zone festgelegt. Immer wenn eine Person, die nicht für den gekennzeichneten Bereich freigeschaltet ist, weil sie zum Beispiel nicht für den Umgang mit Gefahrenstoffen geschult ist, die Zone betritt, wird ein Alarm ausgelöst. Dieser Alarm wird dann über eine API an den Listener weitergegeben. Voraussetzung ist in diesem Fall, dass alle Personen mit einem Asset Tag ausgestattet werden, der je nach Qualifikation oder Zugehörigkeit zu einer Gruppe vorab konfiguriert wird.

Das Ganze funktioniert aber auch als Diebstahlschutz: Werden teure Anlagen oder Fahrzeuge mit einem speziell konfigurierten Asset Tag versehen und beispielsweise die Außengrenzen des Firmengeländes als Zone festgelegt, dann erfolgt eine Alarmierung sobald der Gegenstand das Gelände verlässt.

Vorteil des Zone Alarm Managers von Favendo ist die schnelle Reaktionsmöglichkeit. Sie erhalten den Alarm in Echtzeit, das heißt, mit einer Latenzzeit von höchstens 30 Sekunden, sodass Sie immer schnell reagieren können. Egal, ob es um Personen in Gefahr oder die Entwendung von Wertgegenständen geht.

Außerdem ist der Zone Alarm Manger für jeden Anwendungsfall anpassbar, die Zonen sind individuell konfigurierbar und die Funktionalität lässt sich nicht nur in Favendos BLE-Tracking Lösung integrieren, sondern funktioniert auch in Kombination mit Partner-Technologien wie Quuppas Intelligent Locating System oder Actilitys Geolokalisierungslösungen.


Sprechen Sie uns an.

Favendo ist der zuverlässige Partner für herausragende Real Time Location Services. Unser Team liefert termingerecht effektive Lösungen für  Kreuzfahrtindustrie, große Einkaufszentren, öffentliche Gebäude und Gebäudemanagement. Um unseren Kunden ein zu ihren Bedürfnissen hundertprozentig passende Lösung zu bieten, kooperieren wir mit Quuppa und Abeeway.

Lernen Sie Favendo kennen.

Schreiben Sie uns eine Nachricht und wir melden uns schnellstmöglich zurück. Oder vereinbaren Sie direkt einen Termin mit unserem Sales Team hier: