Asset Tracking mit Bluetooth. Track & Trace lückenlos.

Digitale Verfolgung des Werkstückflusses

Mit Asset Tracking haben Sie jederzeit den Überblick über die Position und Auslastung von Gütern, Produkten und Anlagen. Auch Mitarbeiter und Teams können getrackt werden.

Mit unserer Asset Tracking Software haben Sie jederzeit den kompletten Überblick über Standort und Nutzung von Gütern, Waren und Arbeitsmittel. Aber auch Mitarbeiter und Gäste können mithilfe eines Wearables geortet & getrackt werden. Wir bieten Cloud-basierte und On-Premises Lösungen für höchste Datensicherheit an.

Favendos Asset Tracking System ermöglicht neben zuverlässiger Inventur- und Betriebsmittelverwaltung effektive Routenplanung, optimierte Laufzeiten und dadurch eine effektivere Planung von Wartungsintervallen.

  • Tracking von Werkstücken in der Industrie
  • Tracking von beweglichem Inventar im Facility Management
  • Tracking von Personen
  • Tracking von Gabelstaplern und anderen Maschinen

Favendo bietet Tracking Software, Hardware und Asset Tags, um Prozesse transparent zu machen und eine Brücke zwischen physischer Welt und dem Internet der Dinge zu schlagen.

Wir setzen auf robuste BLE/Beacon-Technologie, um Ihnen auch in rauer Industrieumgebung die bestmögliche Positionierung garantieren zu können. Für anspruchsvolle und individuelle Lösungen: zuverlässig und wartungsarm.

Echtzeit-Tracking: Während herkömmliche RFID-Lösungen zur Warenverfolgung bisher nur die Ausgangsposition A und die Ankunft an Position B erfassen konnten, kann in einer Beaconen-Infrastruktur auch der Weg von A nach B verfolgt, aufgezeichnet und analysiert werden.

Möchten Sie mehr über unsere Lösungen wissen?

Dann lesen Sie unsere Whitepaper:

Positionierung & Navigation: Mit Mobile Asset Tracking können Sie Position und Weg jedes Assets mobil und in Echtzeit nachverfolgen. Das System kann zusätzlich um eine präzise Indoor-Navigation erweitert werden, um schnell den Weg zur gewünschten Anlage zu finden. Führen Sie Serviceteams oder externe Mitarbeiter ohne Zeitverlust zum Ziel.

Extrem wartungsarm:  Unsere verwendeten Sender sind extrem langlebig und für den Außen- und Inneneinsatz geeignet. Die robusten Gehäuse entsprechen strengsten deutschen Brandschutzbestimmungen und können remote gewartet und verwaltet werden.


Asset Tracking Case Study


Mehr über Asset Tracking

Um mehr über Asset Tracking zu erfahren, empfehlen wir Ihnen das Whitepaper „ASSET & PERSON TRACKING FOR INDOOR – APPLICATIONS AND TECHNOLOGIES“, das Sie hier kostenlos herunterladen können. Eine gute Informationsquelle ist auch die Seite locationbased-services.de. Selbstverständlich steht unser Team auch Interessenten zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns jederzeit zum Thema Asset Tracking.

(Sehr) grundlegende Prinzipien der Positionierung

Sender senden Funksignale an einen Empfänger. Der Empfänger interpretiert diese Signale und bestimmt seine Position innerhalb einer gegebenen Topographie. Die Prinzipien dahinter sind Trilateration und Triangulation. Die genannten Elemente – Sender, Empfänger, Informationen über die Umgebung – finden sich auch in funkbasierten Asset Tracking-Lösungen. Mit zunehmender Entfernung verliert ein gesendetes Signal an Kraft. In einem Abstand von einem Meter ist es stark, in einem Abstand von 40 Metern ist es entsprechend schwächer. Wenn mindestens drei Controller das Signal einer Anlage empfangen, ist es aufgrund der Signalstärke möglich, jeden Punkt in einem Raum genau zu bestimmen. So ist die Anlage beispielsweise 1,8 Meter von Controller 1, 2,1 Meter von Controller 2 und 3,7 Meter von Controller 3 entfernt.

Lateration & Multi-lateration

Diese Art der Positionierung mit Abstandsmessung nach Signalstärke wird Lateration genannt, der Effekt der Abnahme der Signalstärke, der hier genutzt wird, wird Attenuation genannt. Wenn drei Signalgeber beteiligt sind, spricht man von Trilateration, wenn die Anzahl der Signalgeber noch höher ist, von Multi-Lateration.

Ein weiteres Verfahren zur Bestimmung einer Position ist die Triangulation. Im Gegensatz zur Lateration werden hier nicht nur die Abstände zu den Signalgebern, sondern auch die Winkel zur Bestimmung der Position eines Objekts herangezogen. Für eine zweidimensionale Identifikation einer Position werden zwei Winkel und eine Länge benötigt. Mit Winkel – technisch „Einfallswinkel“ (AoA) – ist der Winkel gemeint, in dem das Signal auf den Empfänger trifft. Der Winkel wird durch die Verzögerung des Signals („Time of Flight“ TOF) gemessen. TOF misst die Zeit, die ein Signal benötigt, um die Entfernung zwischen einem Objekt und dem Referenzpunkt, die bekannte Position eines Senders, zurückzulegen.


Sprechen Sie uns an.

Favendo ist der zuverlässige Partner für herausragende Real Time Location Services. Unser Team ist liefert termingerecht effektive Lösungen für  Kreuzfahrtindustrie, große Einkaufszentren, öffentliche Gebäude und Gebäudemanagement. Lernen Sie Favendo kennen.