Let’s talk about Tags: Wie Sie die richtige Hardware für Ihre RTLS-Lösung auswählen 

Bei der Wahl eines RTLS Systems müssen Sie sich neben der Technologie (z.B. Bluetooth, GPS oder LoRaWAN) und den Positionierungsalgorithmen dahinter auch mit dem Thema Hardware befassen. Dabei unterscheidet man im Großen und Ganzen zwischen Gateways, Lokatoren oder Beacon Trackern auf der einen Seite und Tags auf der anderen. Während es sich bei der ersten Gruppe um Geräte handelt, die stationär angebracht werden und Funksignale empfangen, sind Tags beweglich, beziehungsweise an beweglichen Objekten befestigt. Und um diese beweglichen Tags soll es in diesem Beitrag gehen. 

Ein genauerer Blick auf Tags lohnt sich schon allein deswegen, weil es so viele davon gibt. Allerdings unterscheiden sie sich in Parametern wie Preis, Form, Größe und vielem mehr. Bei der großen Auswahl an unterschiedlichen Tags ist es daher gar nicht so einfach den bestmöglichen Tag für den eignen Anwendungsfall zu finden. Die richtige Hardware auszuwählen ist unserer Erfahrung nach sogar eine der größten Herausforderungen vor der die Kunden bei der Einführung eines RTLS-Systems stehen. 

Bluetooth asset tags favendo multi mode devices

Was ist ein Tag?

Ein Tag ist ein kleiner Sender, der an ein Objekt oder eine Person angebracht werden kann und ein Signal erzeugt. Betrachten wir als Beispiel-Tag einen Beacon, so handelt es sich bei dem Signal um seine ID. Neben der ID können aber auch weitere Daten wie Batteriestand oder Firmware in dem Signal enthalten sein. Allerdings keine Standortdaten. Denn die Positionsberechnung findet serverbasiert in der Location Engine in der Cloud oder on-prem statt.

Meist werden Tags für 2 verschiedene Zwecke benutzt: Für Asset Tracking, z.B. für Bestandskontrolle, oder für Personen Tracking, wie beispielsweise das Tracking von Mitarbeitern an Alleinarbeitsplätzen. Für letzteren Anwendungsfall gibt es zudem spezielle Tags, die mit weiteren Funktionen, wie Alarm- oder Panikknöpfen ausgestattet sind, um im Notfall schnell Hilfe zu rufen. Aber auch das Messen von Umweltzuständen, wie Temperatur oder Luftfeuchtigkeit, ist mittels spezieller Tags möglich.  

Welchen Einfluss hat die Technologie auf die Auswahl der Tags?  

Jedes Projekt ist unterschiedlich und jede Trackingumgebung stellt unterschiedliche Anforderungen an die Hardware und damit auch an die Tags. Um ein RTLS zukunftssicher und flexibel zu gestalten, empfiehlt es sich bei der Wahl des Systems auf eine Technologie wie Bluetooth zu setzen, die inzwischen ein Industriestandard ist. Auf ein etabliertes System zurückzugreifen, bietet die maximale Flexibilität bei der Auswahl der Tags und kann zudem in Zukunft unkompliziert erweitert werden. 

Als Lösungsanbieter für verschiedene Ortungstechnologien, die auf Bluetooth basieren oder damit kompatibel sind, ist es Favendo möglich ganz individuelle Lösungen für diverse Anwendungsfälle in verschiedenen Branchen anzubieten. Favendo ist dafür mit führenden WiFi Access Points Anbietern wie Aruba, Technologieanbietern wie Quuppa oder Hardwareanbietern wie Actility/Abeeway eng vernetzt und hat mit dem Asset Tracking Viewer eine Front-end-Lösung entwickelt, die alle Systeme integrieren und abbilden kann. Das bedeutet größtmögliche Flexibilität sowie die effiziente Kombination von Technologien und zugehöriger Hardware. 

Die verschiedenen Tag-Typen

Wie eingangs erwähnt, gibt es Asset Tags in allen Formen, Farben und Größen – quasi für jeden erdenklichen Anwendungsfall. Denkt man beispielsweise an den Einsatz in der Logistik, bei dem Paletten getrackt werden sollen, wird die Größe der Tags ein relativ unproblematischer Faktor sein. Denn selbst Tags in Faustgröße lassen sich ziemlich simpel an einer Europalette befestigen. Hier kommt es dann eher auf die Robustheit der Sender an. In einem Warenlager kann es auch mal zu Stößen, Stürzen oder Kratzern kommen. 

Im Gesundheitsbereich dagegen müssen Tags am besten möglichst klein und unauffällig sein. Zumal es bei bestimmten Objekten auch gar nicht so einfach ist, den Tag zu befestigen. Je nach Nutzung muss dieser sogar Temperaturen von bis zu 100 Grad Celsius standhalten, um während des Sterilisationsvorgangs am Asset bleiben zu können. Für diese Fälle gibt es speziell dafür entworfene Tags. Solche speziellen Anforderungen sollten bei der Einführung eines RTLS bedacht werden, da dies die Auswahl der Hersteller einschränkt und sich am Ende auch auf die Kosten der Gesamtinstallation auswirken kann. Denn je spezieller ein Tag, desto kostenintensiver ist er meist auch. 

Für das Personentracking eignen sich Tags in Visitenkartengröße, die an einem Lanyard befestigt werden können, oder Armbänder mit integrierten Tags am besten – je nach Einsatzgebiet. 

Egal, für welchen Anwendungsfall, Sie sollten immer abwägen, welche Anforderungen die Umgebung, die zu taggenden Assets, aber auch die Zukunft an die Tags stellt. Müssen die Tags beispielsweise bruchsicher, wasserdicht, staubdicht, antistatisch oder antiseptisch sein? Sind sie Wind, Kälte oder UV-Strahlung ausgesetzt oder sollen vielleicht für eine zukünftige Erweiterung der RTLS-Anwendungsfälle bestimmte Sensoren zur Temperatur- oder Beschleunigungsmessung integriert sein? 

Je genauer Sie bereits bei der Einführung einer RTLS-Lösung diese Faktoren berücksichtigen, desto skalierbarer ist ihre Lösung für die Zukunft und desto geringer sind auf lange Sicht gesehen die Kosten für Hardware. Natürlich können nicht alle potenziellen Anwendungsfälle für die Zukunft ausgelotet werden. Aber schon die genaue Betrachtung der aktuellen Umgebungsbedingungen lässt wichtige Rückschlüsse auf die Auswahl der Tags zu und meist ergeben sich dann auch denkbare Funktionen, die in Zukunft relevant werden könnten. 

Neben den Anwendungsfällen und Umgebungsbedingungen ist auch die Genauigkeit ein relevanter Faktor bei der Auswahl der Tags. Für die meisten Anwendungsfälle ist ein zonengenaues Tracking ausreichend. Das reduziert im Endeffekt auch immer die Hardwarekosten einer Installation. Machen Sie sich vorab Gedanken, welches Genauigkeitsszenario in Ihrem Fall zutrifft, denn auch danach richtet sich die Auswahl die Tags. 

Den passenden Tag finden 

Es lässt sich schnell erkennen, dass die Auswahl der richtigen Tags von vielen verschiedenen Faktoren abhängt. Gerade, wenn man am Anfang der Planung für eine RTLS-Lösung steht, können Auswahl und Möglichkeiten überwältigend sein. Deshalb gehen Sie am besten step-by-step vor. Betrachten Sie die genannten Kriterien, wie Umweltbedingungen, Genauigkeit, Art der Assets und Zukunftsplanung und arbeiten Sie die wichtigsten Anforderungen heraus. Sind diese Rahmenbedingungen gesetzt, hilft Ihnen Favendo auf Basis Ihrer Angaben die richtigen Tags zu finden. 


Sprechen Sie uns an!

Favendo ist der vertrauenswürdige Partner für herausragende Real Time Location Services. Unser Team liefert zuverlässige und effiziente Lösungen für Produktions- und Logistikunternehmen, öffentliche Gebäude und Facility Management sowie Kreuzfahrtschiffe. Um unseren Kunden eine Lösung zu bieten, die ihren Bedürfnissen hundertprozentig entspricht, arbeiten wir mit Quuppa und Abeeway zusammen.

Senden Sie uns eine Nachricht und wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen. Oder vereinbaren Sie hier direkt einen Termin mit unserem Team: